DIY – Wohlriechender Raumduft und schöne Dekoidee

Dir gefällt die Bastelidee? Dann sage es bitte weiter:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 4,50 von 5, 2 Bewertungen.
Loading...

Frische, natürliche Gerüche stimulieren unsere Sinne und ein angenehmes Raumklima sorgt dafür, dass wir uns zu Hause wohlfühlen und entspannen. Selbstgemachte Raumdüfte komplett ohne Chemie herzustellen ist kinderleicht. Ich zeige Dir wie es geht und stelle eine mögliche Variante vor, wie der Raumduft auch noch dekorativ aussieht.  Damit wird dein Zuhause schnell zur natürlichen Wohlfühloase.


Du benötigst folgende Materialien für den Raumduft:

Raumduft und schöne Deko – Diese Materialien benötigst Du dafür.


Folgendes Equipment oder Werkzeug benötigst Du auch:


Und so wird der Raumduft hergestellt:

Als erstes muss das Schraubglas komplett gereinigt und von sämtlichen Kleberückständen befreit werden. Anschließend muss es noch gut trocknen, etwaige Wasserrückstände würdest Du später in der aufgesprühten Farbe sehen. Während des Trocknens kannst Du dir ja schon mal überlegen, welche Dekoform Du später auf dem Glas sehen möchtest. Ich habe mich für ein Herz entschieden und habe dies auf das Moosgummi* gemalt und ausgeschnitten.  Mit der Moosgummiform kannst Du die Form jetzt gut auf die Klebefolie* oder Bucheinschlagfolie* übertragen, in dem Du diese einfach mit dem wasserfesten Stift* ummalst.

Mit dem wasserfesten Stift überträgst Du die gewünschte Form auf die Klebefolie.

Für besonders genaues arbeiten, kannst Du Dir ebenso die Stelle auf dem Glas markieren, wo das Herz hin soll. Achte aber darauf, dass die Kennzeichnung unter der Klebefolie verschwindet, sonst zerrinnt später die Farbe beim Farbe drauf sprühen. Aus der Klebefolie schneidest Du alle Formen aus, ziehst die Haltefolie ab und klebst sie gut auf das Glas. Ich war, sagen wir mal, ein bisschen ungeduldig udn voller Vorfreude … und dadurch war die Folie nicht ausreichend gut verklebt und das Herz löste sich an einer Stelle. Also, mach’s besser als ich und lass Dir Zeit beim Aufkleben.

Auf dem Glas wird die gewünschte Stelle markiert und anschließend die Klebefolie dort hinplatziert.

Sobald die Folie auf dem Glas ist, kannst Du dieses am besten mit einer Schnur und Wäscheklammern an einem Wäschetrockner im Freien befestigen. Damit Du beim Einsprühen nicht das ganze Umfeld unifarben mitverschönst, legst Du am besten unter das Glas ein paar alte Zeitungen. Falls das Farbspray* tropfen sollte, leidet dann auch nicht der Rasen ;-). Die meisten Farbsprays* müssen vor dem Gebrauch gut geschüttelt werden. Bitte beachte die Herstellerangaben auf der Dose. Jetzt geht’s los – Du sprühst die Farbe gleichmäßig auf das Glas und lässt es trocknen. Später kannst Du auch noch die Stellen einsprühen, wo jetzt die Wäscheklammern sind.

Das Schraubglas wird in der gewünschte Farbe angesprüht und zum Trocknen aufgehangen.

Wenn der Lack dann richtig gut trocken ist, kannst du die Folie vorsichtig lösen. Falls Du beim Lösen der Folie merkst, das die Farbe noch Fäden zieht, dann lass es noch etwas weiter trocknen. Du kannst die Wartezeit gut nutzen, um im Deckel die Löcher mit dem Dosenlocher* rein stichst. Dazu legst Du den Deckel am besten auf ein Brett oder ähnliches und passt gut auf Deine Finger auf.

Sobald alles getrocknet ist, füllst du das Glas mit dem Natron* auf eine Höhe von ca. 2cm. Auf das Natron* tropfst Du ein paar Tropfen des hochwertiges ätherisches Öl*. Hier solltest Du nicht sparen – die billigen Öle sind nicht besonders angenehm im Geruch. Falls Du dir unsicher bist, welches Öl welche Wirkung verursacht, findest Du hier  eine Übersicht, der wichtigten, häufigsten Öle. Jetzt noch den Deckel drauf aufs Glas und fertig ist der Raumduft.

Raumduft im Glas. Schnell und einfach verwandelst Du dein zu Hause in eine Wohlfühloase.

Wie gefällt Euch die chemiefreie Variante eines Raumdufts und Dekoobjektes?


 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.